• Der Erwerb der Sprache ist eines der wichtigsten und dringendsten Erfordernisse, wenn es darum geht, dass Gastfreundschaft Früchte trägt. Die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (dpsg) hat als Jahresthema, das in pädagogischer Hinsicht und durch Taten bearbeitet werden soll: Gastfreundschaft - für Menschen auf der Flucht.Der dpsg-Stamm in Nürtingen ist in dieser Hinsicht durch eine Fahrradsammelaktion aktiv geworden (wir berichteten). Jetzt haben die Pfadfinder Schultafeln besorgt, die den Flüchtlingen als Hilfen zum Spracherwerb dienen sollen. Vor allem Kinder und Familien sollen davon profitieren. Aus dem Spendenerlös der vergangenen Friedenslichtaktion sind nun Schultafeln und Kreide besorgt worden.

  • Das Jahresthema der DPSG lautet in diesem Jahr „Gast>>Freundschaft: Für Menschen auf der Flucht" und das Jahresthema unserer Kirchengemeinde dreht sich rund um „Was uns bewegt“. Diese zwei Themen wollen wir aufgreifen und sie zu einem machen. Nachdem Auftakt mit der Friedenslichtaktion, bei der wir unsere Spende für die Flüchtlingskinder in Nürtingen verwenden, wollen wir jetzt mit einer Sammelaktion die Flüchtlinge mobil machen. Deshalb rufen wir euch zu einer „Fahrrad-Sammel-Aktion“ auf!

    Die Aktion

    Bringt uns eure, schon etwas in das Alter gekommene, Fahrräder. Meist stehen sie ja eh nur noch im Keller rum und wurden durch ein neues ersetzt. Diese Fahrräder werden dann wieder Instand gesetzt und den Flüchtlingen geschenkt. Um die Aktion gut planen zu können ist es wichtig, dass ihr uns Rückmeldung gebt, wenn ihr ein altes Fahrrad habt, welches ihr nicht mehr braucht. Wir melden uns dann in den nächsten Wochen bei euch zurück und geben euch Bescheid, an welchem Tag wir das Fahrrad abholen. Ihr müsst dann nichts anderes tun als an diesem Tag das Fahrrad morgens vor die Tür zu stellen.

  • „Gast>>Freundschaft für Menschen auf der Flucht“: Das ist das Thema der Jahresaktion 2015 der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) in Kooperation mit dem internationalen katholischen Missionswerk missio. 95.000 Kinder und Jugendliche sind aufgerufen, sich mit der Problematik zu befassen und Altersgenossen zu treffen, die nach Deutschland geflohen sind. Flüchtlinge haben einen langen und beschwerlichen Weg hinter sich, besonders Kinder leiden unter der Flucht. Ziel der DPSG ist es, diese Menschen in Deutschland willkommen zu heißen. Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder möchten mit gutem Beispiel vorangehen und Deutschland gastfreundlicher machen.

    Jedes Jahr gibt es eine solche Jahresaktion, und jedes Jahr versucht der Stamm Corvus Nürtingen, das Thema der Aktion in die Gruppenstunden und Aktionen einfließen zu lassen. Einen guten Anfang haben wir dafür schon im Dezember 2014 bei der Friedenslichtaktion gemacht, wo wir Spenden für die Flüchtlingskinder im Nürtinger „Containerdorf“ gesammelt haben. Diese Spenden werden wir bald in Spielzeug verwandeln und den Kindern schenken, um ihnen mehr Spaß und Spielemöglichkeiten zu ermöglichen.
    Darüber hinaus hat der Bundesverband einen interessanten Artikel über die Flüchtlingsarbeit in Nürtingen veröffentlicht, in dem auch von unserem gastfreundschaftlichen Kuraten Martin Schwer berichtet wird: www.dpsg.de/gastfreundschaft

  • Einen besonderen Ort der Übergabe des Friedenslichts aus Betlehem wählten die Pfadfinder des Nürtinger Stammes der dpsg in diesem Jahr. Sie luden Oberbürgermeister Otmar Heirich ein, in eine Flüchtlingswohnung ganz in seiner Nähe zu kommen. Dort erzählten die Pfadfinder vom Weg des Lichts von der Geburtskirche in Betlehem bis nach hierher. Eine kleine wertvolle Flamme, die vielfach droht auszugehen, so wie der Friede derzeit so sehr bedroht ist. Sie erzählten von der Aktion in diesem Jahr, die unter dem Motto Friede sei mit dir, shalom, salam steht. Auch überreichten sie das Licht der kinderreichen Flüchtlingsfamilie, denen die Pfadfinder ebenso wie OB Heirich ein hoffentlich herzliches Willkommen in Nürtingen wünschten.

  • Zur Diskussion um die Ausstellung hier in Kürze in Zeitungen erschienene Artikel und Leserbriefe.

  • Das diesjährige 50-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen dem französischen Oullins und Nürtingen nahmen die Nürtinger Pfadfinder der deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) zum Anlass, sich mit einer Delegation auf die Spuren der ebenfalls über 50jährigen Beziehungen zu den Scouts et Guides de France (SGdF), dem Partnerverband der DPSG, in Oullins zu machen.

  • Mit dem Kerzenverkauf im Rahmen der Friedenslichtaktion 2011 wollten wir ein Projekt unterstützen, das an diesem Brennpunkt des Unfriedens und der Friedenssehnsucht gleichermaßen Kindern und Jugendlichen zugute kommt.

    "Wir wollen den Gegnern eines friedlichen Miteinanders zeigen, dass allen Widerständen zum Trotz, alles wieder aufgebaut wird, was sie zerstören, Jahr um Jahr, bis es Frieden gibt in dem uns allen heiligen Land".

    Martin Schwer hatte Kontakt zu einem Pfarrer-Kollegen, den er noch aus Studienzeiten kennt aufgenommen. In dessen Gemeinde in Beit Jala unweit von Betlehem ist aus dem Kinder- und Jugendwohnheim Abrahams Herberge ein Projekt speziell für Jugendliche entwickelt worden, das einerseits Geborgenheit inmitten der unruhigen und gefahrvollen Umgebung schafft, das aber auch ganz gezielt die Jugendlichen in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung fördert und begleitet. "Wenn die Kinder uns nicht hätten, wären sie auf der Straße und auf der Straße ein leichtes Fressen für Fundamentalisten und Radikale", schreibt Jadallah seinem Freund Martin Schwer als es darum ging, eine Adresse zu finden, für die die Pfadfinder in Nürtingen sinnvoll und auch für die Kinder und Jugendlichen hier erfahrbar Hilfe leisten können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok