Diese 72h-Aktion hatte es in sich! Warum? Anders als die Jahre zuvor bekamen wir nicht irgendein Projekt zugesteckt, sondern ein interner Kreis von 3 Personen überlegte sich eine Aufgabe und die Teilnehmer erhielten diese Aufgabe am 23. Mai genau um 17:07 Uhr. 

Mit Pfadis, Rovern, Leitern und drei Gast-Pfadfindern aus Frankfurt machten wir uns es zur Mission diese Aufgabe innerhalb von 72h zu meistern.

Und so lautete die Aufgabe (ganz grob):

  • Gemeinschaft
  • Umwelt schützen
  • Andere stärken

 

Hä, was? Ganz so abstrakt war die Aufgabe dann doch nicht gestellt. Das ganze wurde von Infos unterfüttert, die uns dabei halfen innerhalb der ersten beiden Stunden viele bunte Ideen an unsere Tafel zu zaubern. Dieses Brainstorming mündete in ein paar wenige Projektstränge, welche wir auch gleich noch am Donnerstag-Abend anfingen zu verwirklichen: zum Beispiel die Produktion von Blumensamenbomben, welche am Freitag bei der Fridays-for-Future Demo in Stuttgart und am Samstag beim Entenrennen in Nürtingen verteilt werden sollten. Demo-Schilder wurden außerdem gleich mitgebastelt und ein Umwelt-Quiz für unseren Stand auf dem Entenrennen zusammengestellt.

Die "Gemeinschaft"-Aufgabe bestand darin, uns selbst und unsere Mitstreiter, die KjG Nürtingen, über das komplette Wochenende kulinarisch zu versorgen. Das bedeutete für uns, dass wir Lebensmittelspenden anfragen und abholen mussten. Möglichst regional und ohne großen Verspackungsmüll. Und dies für immerhin 70 hungrige Mäuler. Diese Aufgabe gelang uns bestens und wir bedanken uns bei den zahlreichen Spendern!

Zur Fridays-for-Future Demo fuhr nur ein Teil der Gruppe, um dort Wertschätzungs-Karten und Samenbomben zu verteilen. Der andere Teil beschäftigte sich damit, den Stand für das Entenrennen vorzubereiten und eine weitere Aktion zu planen: nämlich der Bau von Insektenhotels.

Am Samstag durften wir unseren "Umwelt"-Stand beim Nürtinger Entenrennen errichten. Nach einem kräftigen Regenschauer verteilten wir fleißig Samenbomben, machten Werbung für den geplanten Unverpackt-Laden Glas und Beutel und luden zu unserer geplanten Müll-Wanderung am Sonntag ein. Die Samenbomben wurden sehr gut angenommen, die Einladung zum Müll-Sammeln hingegen... naja, nicht so. 
Ab Nachmittag widmeten wir unsere Power dann voll und ganz dem Bau von drei kleinen und einem großen Insektenhotel. Diese sollten hier ihren Platz finden: am HöGy, vor der Kreuzkirche, am Galgenberg und im Nürtinger Bürgergarten. Bis zum Sonntag vormittag schafften wir es, alle vier Insektenhotels fertig zu stellen und mit Infotafeln zu versehen (diese gibt es hier zum anschauen). Genau auf 17:07 Uhr und somit zum Ende der 72h-Aktion errichteten wir das letzte große Insektenhotel mit eingebautem Hochbeet im Nürtinger Bürgergarten.

Aufgabe gemeistert!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok