Fahrradaktion

Das Jahresthema der DPSG lautet in diesem Jahr „Gast>>Freundschaft: Für Menschen auf der Flucht" und das Jahresthema unserer Kirchengemeinde dreht sich rund um „Was uns bewegt“. Diese zwei Themen wollen wir aufgreifen und sie zu einem machen. Nachdem Auftakt mit der Friedenslichtaktion, bei der wir unsere Spende für die Flüchtlingskinder in Nürtingen verwenden, wollen wir jetzt mit einer Sammelaktion die Flüchtlinge mobil machen. Deshalb rufen wir euch zu einer „Fahrrad-Sammel-Aktion“ auf!

Die Aktion

Bringt uns eure, schon etwas in das Alter gekommene, Fahrräder. Meist stehen sie ja eh nur noch im Keller rum und wurden durch ein neues ersetzt. Diese Fahrräder werden dann wieder Instand gesetzt und den Flüchtlingen geschenkt. Um die Aktion gut planen zu können ist es wichtig, dass ihr uns Rückmeldung gebt, wenn ihr ein altes Fahrrad habt, welches ihr nicht mehr braucht. Wir melden uns dann in den nächsten Wochen bei euch zurück und geben euch Bescheid, an welchem Tag wir das Fahrrad abholen. Ihr müsst dann nichts anderes tun als an diesem Tag das Fahrrad morgens vor die Tür zu stellen.

Das haben wir bisher erreicht

Unser Ziel ist es, bis zum 19. April 40 Fahrräder gesammelt zu haben. Dazu brauchen wir Deine Hilfe, also frag auch Deine Verwandten und Freunde, ob sie alte oder unbenutzte Fahrräder übrig haben.

100%

erreicht

44

Fahrräder

0

Tage verbleiben

So kannst Du mitmachen

Schritt 1: E-Mail senden oder Formular ausfüllen

Sende uns einfach bis zum 19.04. eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einer kurzen Info wie viele Fahrräder es sind und wo diese abgeholt werden können. Oder fülle einfach das Formular unten aus!

Schritt 2: Auf eine Antwort-E-Mail warten

Wir senden dir bald eine E-Mail mit dem Einsammel-Termin an die hinterlegte E-Mail-Adresse.

Schritt 3: Zettel ans Fahrrad hängen

Drucke bitte diesen Zettel aus und hänge ihn an das Fahrrad.

Schritt 4: Fahrrad vor die Tür stellen

Stelle das Fahrrad mit dem Zettel morgens am Einsammel-Termin vor die Haustüre.

Vielen Dank für eure Unterstützung, ohne diese wäre das nicht möglich gewesen!